RZ Wetzikon Kultur Plakat web

We will see!

Langsam aber sicher steuern wir auf das Jahresende zu. Schon zwei Jahrzehnte liegen seit dem Millenium hinter uns. Langsam? Weit gefehlt - die Zeit rennt! Für uns aber ein guter Moment für eine Standortbestimmung, kurz inne zu halten, um eine kleine Rückschau und einen Ausblick zu wagen.

Was haben wir erreicht, wie ist die Kultur in Wetzikon aufgestellt? Unsere neue Kulturagenda
wetzik-on steht auf einem guten Fundament: Die interessierte Bevölkerung schätzt diese Übersicht und den involvierten Kulturakteuren macht es Hoffnung, weil sie sich davon auch eine gute Durchdringung und Verbreitung versprechen. Daran arbeiten wir immer noch und dabei kannst du uns auch helfen, indem du dein Umfeld darauf hinweist. Mit jedem Interessierten wächst auch das Potential der Besucherinnen und Besucher und damit der Stellenwert der Kultur.

Das Kulturangebot ist etwas breiter aufgestellt, auch vielfältiger geworden ohne dass wir hierfür mehr finanzielle Mittel aufgewendet hätten. Wir haben optimiert. Im Bereich Bildende Kunst gibt es drei neue Plattformen (ArtTour, Lokalkunst, OberlandArt) und vermehrt besuchen uns Gastspiele von Theaterensembles. Aktuell prüfen wir „in house“, wie wir Synergien und Mehrwerte zwischen den kulturaffinen Institutionen schaffen können.

Die grössten Defizite besitzen wir noch immer in der Altersstruktur, in räumlichen Belangen und beim Management-Know-How aus. In diesen Arbeitsfeldern werden wir ab 2020 in der Kulturförderung auch unsere Schwerpunkte setzen. Es gilt eine kulturelle Basis zu legen, eine gut vernetzte Interessengemeinschaft für Kultur zu gründen, wetzik-on in die Digitalisierung zu führen, nebst dem chapeau!wetzikon neue Förderinstrumente zu schaffen und über die SKK (Schweizerische Städtekonferenz) auf urbaner Ebene die Vernetzung voranzutreiben. Auch auf kantonaler Ebene werden aktuell wichtige Fragen zur Finanzierung der Kulturförderung diskutiert.

Ein bald renovierter Gewerberaum in Unterwetzikon (Garage) wäre ein attraktiver und gut gelegener Spielort, um neue Kulturgefässe anzusiedeln und alte zu beheimaten sowie – einen sinnstiftenden Austausch- und Begegnungsort zu schaffen, nachdem wir uns dieses Jahr schon vom Schützenhaus und bald auch vom Schweizerhof verabschieden müssen. Zudem gibt es durch die Neuorganisation des Stadtfests eine Chance, unserem gemeinsamen Ziel eines kollektiven Kulturanlasses einen Schritt näher zu kommen. We will see!

Ich freue mich, gemeinsam mit euch, den kulturellen Raum Wetzikon weiter attraktiv zu halten und stetig zu entwickeln.

Stadt Wetzikon, Kultur

Zurück zur Übersicht